Archiv für den Autor: Ulrich Erdmann

Weiterbildung im BDN e.V. – Fachseminare 2019

Januar 2019
Störfeldtherapie
Irisdiagnose – das Rezept aus dem Auge
Dunkelfeldmikroskopie
Schädelakupunktur Yamamoto
Faszien-Therapie Modul 1
Biochemie Dr. Schüssler
Gewichtsreduktion

Februar 2019
Periostale Akupunktur nach Felix Mann
Patientenbindung/Praxismanagement

März 2019
Homöopathische Polaritätsanalyse Dr. Frei
Irisdiagnose Modul 1
Akupunktur-Fachausbildung Grundlagen Modul 4
Craniosakrale Therapie Modul 1
Untersuchungsmethoden HP
Faszien-Therapie Modul 2
Dorn-Therapie Modul 1

April 2019
Biochemie nach Dr. Schüssler/Funktions- und Ergänzungsmittel
Irisdagnose Modul 2
Akupunktur-Fachausbildung Grundlagen Modul 5
Dorn-Therapie Modul 2

Mai 2019
Sächsischer Heilpraktikertag BDN e.V. (zentrale Fortbildung)
– Workshops, fachvorträge, Industrieausstellung, Berufsform HP
Augenakupunktur nach Boel
Irisdiagnose Modul 3
Naturheilkundliche Labordiagnostik
Ohrakupunktur bei Schmerz und Allergie
Labordiagnostik
Bach-Blütentherapie

Juni 2019
Ganzheitliche Schmerztherapie
Mikrosysteme der Akupunktur
Craniosakrale Therapie Modul 2
Kinesio-Taping/Grundkurs
Spagyrik

Juli 2019
Akupunktur-Fachausbildung Grundlagen Modul 6

August 2019
Kinesio-Taping/Aufbaukurs
Akupunktur-Fachausbildung Grundlagen Modul 7
EKG/der Herzpatient
Jumeiho

September 2019
Methoden der Akupunktur
Traditionelle und moderne Ab- und Ausleitungsverfahren Modul 1
Eigenbluttherapie nach HAB
Ganzheitliche Schmerztherapie Modul 1

Oktober 2019
Akupunktur-Fachausbildung Grundlagen Modul 8
Ganzheitliche Schmerztherapie Modul 2
Craniosakrale Therapie Modul 3
Untersuchungstechniken für die HP-Überprüfung 1+2

November 2019
Ganzheitliche Schmerztherapie Modul 3
Faszination Naturheilkunde – Strategien für erfolgreiches Therapieren
Rund um die Haut
Traditionelle und moderne Ab- und Ausleitungsverfahren Modul 2
Akupunktur-Fachausbildung Grundlagen Modul 9

Dezember 2019
Akupunktur-Fachausbildung Grundlagen Modul 10/Zwischenprüfung
 

 

 

Akupunktur-Fachausbildung BDN – Grundlagen Energetik, Meridianlehre 23./24. November 18

Zertifizierte Fachausbildung Akupunktur/TCM im BDN e.V.
Auf der ganzen Welt werden nicht nur von Naturheilkundigen, sondern auch immer mehrvon den Vertretern der allopathischen oder orthodoxen Medizin, die anerkannten und angesehenen Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt. Diese begründet sich in den uralten Vorstellungen und praktischen Erfahrungen, die in China gemacht wurden. Diese traditionellen Kenntnisse wurden fortgeschrieben und fanden auch bei uns ihren Eingang.
Das therapeutische Potenzial der TCM zeigte sich damit nicht ausgeschöpft. Es sind vor allem Impulse aus Europa, aber auch aus Asien, die das Anwendungsspektrum des therapeutischen Einsatzes erweiterten und ergänzten. Es zeichneten sich diese als „Akupunktur der Mikrosysteme“ beschriebenen komplementären Methoden durch eine eher europäisch geprägte Denkungsart aus als die aus Asien importierten Vorstellungen.
In der täglichen Praxis zeichnet sich die Integration der Akupunktur über die Mikrosysteme als sinnvolle Ergänzung der klassischen chinesischen Medizin aus, die immer mehr ihrem Stellenwert gerecht wird, gleichwertiger Partner der Klassik zu sein. Die ursprüngliche Traditionelle Chinesische Akupunktur (TCM) sowie auch die therapeutische Anwendung der Mikrosysteme und die damit ermöglichte, integrierte Konzeption sind Gegenstand dieser Ausbildung.
Diese Ausbildung erstreckt sich insgesamt über 2 Jahre mit 396 Stunden theoretischem und praktischem Unterricht.
An 25 Wochenenden werden halbtags am Freitag nachmittag sowie ganztags am Samstag jeweils 14 Unterrichtsstunden abgehalten. Als Abschluss der Ausbildung findet eine Praxiswoche in Perl an der Mosel statt.
Um die entsprechende Praxisnähe zu verwirklichen, wird besonderer Wert auf die praktischen Übungen und den praktischen Unterricht gelegt, die entsprechend dem Unterrichtsstoff einen großen Teil der Seminarzeit einnehmen werden. Um den Unterricht intensiv und effektiv zu gestalten, werden wir in Kleingruppen arbeiten.In größeren Gruppen ist dafür gesorgt, dass jeweils maximal 14 Teilnehmer von einem Tutor betreut werden.

Faszien – Anatomie, Physiologie, Beschwerdebilder und Behandlungsmethoden (2 Module) – Fachseminar


Fachseminar Dresden
26./27. Januar, 23./24. März 2019

Das Thema Faszien und Therapie ist in den letzten Jahren stetig populärer geworden. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass sich dahinter ein wahrhaft „bewegendes“ Thema verbirgt. Die Faszien unseres Körpers sind ein System, welches unterschiedliche Aufgaben erfüllt, mehr als man auf den ersten Blick vermutet. Faszien sind beispielsweise an der Körperspannung genauso beteiligt wie am Immunsystem.
Das Fachseminar wird sich intensiv mit dem Fasziensystem und seinen Funktionen auseinandersetzen und im Detail folgende Themen bearbeiten:

  • Das Bindegewebe als Basis der Faszien
  • Die Anatomie und Physiologie der Faszien
  • Die Faszien als körperweites Informationssystem
  • Das System Faszienketten als Diagnostikum und Behandlungsgrundlage
  • Behandlungsalternativen mit neuen und bereits bekannten Methoden

1. Gesamtkonferenz der deutschen Heilpraktikerverbände und Fachgesellschaften

Bei der 1. Gesamtkonferenz der Deutschen Heilpraktikerverbände und Fachgesellschaften am 26. September 2018 in Kassel gab es uneingeschränkte Einigkeit in allen grundsätzlichen berufspolitischen Fragen. Es herrschte eine sehr harmonische und kollegial-konstruktive Atmosphäre.

Lesen Sie mehr dazu im Mitglieder-LOGIN

BDN verteidigt Heilpraktiker-Beruf

Claus Marowsky, 2. Vorsitzender BDN                                    
Claus Marowsky, 2. Vorsitzender BDN        

Liebe Kollegen, 
im Magazin „Spiegel“ vom 18. August 18 wurde ein reißerisch geschriebener Artikel über die nichtärztlichen Heilberufe veröffentlicht.
Hauptsächlich geht es dabei um uns Heilpraktiker, denen mehr oder minder Scharlatanerie unterstellt wird, indem sie mit allerlei dubiosen Therapieformen den Patienten das Geld aus der Tasche ziehen. Das größte Haßobjekt ist – wieder einmal – die Homöopathie, die nach Ansicht der Verfasser letzten Endes verboten werden sollte.

Zugleich wird mit spektakulären Fehlbehandlungen Stimmung gegen unseren Berufsstand gemacht.

Natürlich ist es nicht das erste Mal, dass solche Kampagnen geführt werden. Und wir wissen auch, dass bestimmte Gruppen ein großes Interesse daran haben, dass unser Berufsstand verschwindet. Mittlerweile nehmen diese hasserfüllten „Feldzüge“ gegen die Naturheilkunde aber ein Ausmaß an, dass wir dazu nicht schweigen sollten.

Wir wissen alle, dass jeder Berufsstand auch schwarze Schafe unter sich hat. Allerdings sind feine Unterschiede dabei zu verzeichnen, ob es sich um Heilpraktiker oder Ärzte handelt: Wenn bei HPs schwerwiegende Fehlbehandlungen vorkommen, wird dies in aller Breite in den Medien verbreitet.  Bei ärztlicher Fehlbehandlung, die wie bekannt durchaus auftreten, wird darüber kaum ein  Wort verloren.

Ich denke, es ist gut, wenn wir uns über die beschriebene Sachlage Gedanken machen, um zu verhindern, dass die erwähnten Kampagnen irgendwann doch einmal Erfolg haben könnten. Es gibt bereits immer wieder die Forderung nach einem Injektionsverbot für HPs, wenn nicht gar ein komplettes Berufsverbot im Raum steht.

Der BDN wird mit einer eigenen Initiative und einer dafür geschaffenen Webseite gegen Verunglimpfungen unseres Berufsstandes in den nächsten Wochen aktiv werden.

Mit kollegialen Grüßen

Claus Marowsky
Ulrich Erdmann

Sächsischer Heilpraktikertag BDN e.V. – 25. Mai 2019

Anmelde-Formular

P r o g r a m m – I n f o
Sächsischer Heilpraktikertag BDN 2019, Samstag, 25. Mai   

  • Aufbau Industrie-Ausstellung: Freitag 24.05. ab 17 Uhr, Samstag 25.05. ab 7 Uhr
  • Veranstaltungsbeginn: 9 Uhr
  • Programm-Planung mit großen Zeitabschnitten für die Ausstellung
  • kulinarische Aussteller-Betreuung
  • aktuelle Beiträge im Berufsforum HEILPRAKTIKER IN DEUTSCHLAND
  • aktuelle Vorträge zum Thema Eigenblut-Therapie in der Naturheilpraxis
  • aktuelle Beiträge der ausstellenden naturheilkundlichen Industrie
  • aktuelle Beiträge zu den Themen Immuntherapie und Nosoden
  • aktuelle Beiträge zu den Themen Rheumatologie, Haut- und Stoffwechselkrankheiten
  • Traditionelle Europäische Medizin mit den Themen Phytotherapie und Ausleitungsverfahren
  • Akupunktur mit speziellen Fachthemen
  • Firmen-Fachbeiträge planen wir gerne im Vortragsprogramm mit ein.

Veranstaltungsadresse: Business-Hotel ARTES, Leipziger Straße 214, 09114 Chemnitz


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handbuch DSGVO für HeilpraktikerIn BDN e.V.

DSGVO: verstehen – bearbeiten – anwenden!

Für BDN-Mitglieder (HPs) steht seit kurzem im LOGIN-Bereich das umfangreiche BDN-Handbuch zur Verfügung – die DSGVO wird Schritt für Schritt erklärt: zur Umsetzung im analogen und digitalen Arbeitsbereich Heilpraktiker-Praxis.
Die strukturierte Aufbereitung und Darstellung im BDN-Handbuch macht eine leichte Anwendung  für jeden Praxisinhaber möglich.

Die vielfältigen und umfangreichen Informationen und Maßnahmen nach DSGVO können Sie auf diese Weise direkt zum eigenne Nutzen verarbeiten.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle BDN e.V. unter 0371/9093888 oder info@berufsverband-naturheilkunde.de

 

 

Unsere Leitlinien Heilpraktiker BDN

Die internen Leitlinien des Berufsverbandes BDN e.V. für die Heilpraktiker-Ausbildung, Qualifizierung und Zertifizierung werden auf der Basis gesetzlicher Vorgaben und Überprüfungsstandards im Rahmen einer kontinuierlichen Recherchearbeit seit 2003 umgesetzt. Die dem Berufsverband BDN e.V. angeschlossenen Ausbildungseinrichtungen sind zertifizierte Berufsfachschulen, die die Akkreditierungsstandards von Fachkundigen Stellen erfüllen (www.akademie-naturheilkunde.de).
Alle fünf Jahre erscheint die neue Auflage der Leitlinien. Der vorliegende Katalog (Ausgabe 2013) wird zum Heilpraktikertag BDN e.V. am 26. Mai 2018 von der neuen überarbeiteten Ausgabe HP IL3 ersetzt.
Die internen Leitlinien BDN beschränken sich auf die inhaltlichen Mindestanforderungen amtsärztlicher Heilpraktiker-Überprüfungen in Deutschland. Für die Heilpraktiker-AnwärterInnen der Akademie Naturheilkunde/BDN e.V. gelten darüber hinaus die erweiterten Anforderungen mit ca. 10.000 Lernpunkten der im Unterricht enthaltenen Themenbereiche laut Alpha-Skript/Prüfungsrelevanz und VAP/Prüfungsvorbebereitung.
Die Vermittlung der Lehrinhalte erfolgt in der medizinischen Terminologie. Die Lehrinhalte werden in Form eines komplexen Lehrsystems vermittelt:
– 20 Lehrordner Fachthemen
– integrierte Arbeitsskripte mit Lernkarten zum jeweiligen Fachthema
– Praktika-Skripte zum jeweiligen Fachthema mit Untersuchungsmethodik

 

Gesundheitsministerium veröffentlicht einheitliche Leitlinien zur HP-Überprüfung

Das BMG hat fristgerecht zum 22.12.17 die neuen einheitlichen Leitlinien zur Überprüfung von Heilpraktikeranwärterinnen und -anwärtern im Bundesanzeiger veröffentlicht, die zum 22. März 2018 in Kraft treten.

Bezüglich der Fachinhalte der Überprüfung wurde nun klar formuliert, dass es in der üblichen medizinischen Fachsprache natürlich auch um Behandlungsverfahren geht, denen sich der Berufsanwärter zu stellen hat.
Diese erweiterten Inhalte in den neuen Leitlinien entsprechen der seit 30 Jahren üblichen Durchführung der Überprüfung z.B. im Bundesland Sachsen.
Dabei muß berücksichtigt werden, dass bis 2017 größte Unterschiede in Intensität und Anspruch der Überprüfungen vorhanden waren.
Dies ist nun endlich einheitlich geregelt und entspricht exakt den Vorstellungen  des BDN e.V. von Überprüfungsinhalten für Berufsanwärter.
Zwar sehen wir noch Verbesserungspotential in einzelnen Bereichen, sind jedoch mit der jetzigen Fassung sehr zufrieden.

Der BDN e.V. verfügt über eigene Leitlinien zur HP-Ausbildung, die inhaltlich die Prüfungen der letzten 3 Jahrzehnte in Deutschland widerspiegeln. Dieser Katalog wurde dem Gesundheitsministerium bei der Anhörung zu den neuen Leitlinien im Oktober 2017 übergeben.

Von großem Interesse für alle praktizierenden Kolleginnen und Kollegen ist, dass die invasiven Methoden weiterhin als Überprüfungsinhalt erhalten bleiben.
Bezugnehmend auf unseren Bericht von der Anhörung zu den Leitlinien im Oktober 17 gab es dahingehend Bestrebungen, diese Inhalte für die Überprüfung zu streichen.
Nunmehr ist klargestellt, dass invasive Maßnahmen fester Bestandteil in der Heilpraktiker-Berufsausübung bleiben.

Heilpraktiker stehen für Qualität und Integrität

-Heilpraktiker tragen durch ihre Tätigkeit seit nunmehr bald 80 Jahren zum Wohle der Bevölkerung zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in Deutschland bei.

-Heilpraktiker unterliegen neben der Erfüllung gesetzlicher Regelungen der Überwachung im deutschen Gesundheitssystem und helfen meist dort weiter, wo andere medizinische Betreuungen enden.

-Heilpraktiker behandeln  jährlich über 6 Millionen meist chronisch kranke, hauptsächlich  klinisch austherapierte Menschen und bieten durch naturheilkundliche Behandlungen und menschliche Zuwendung wieder Lebensqualität.

-Heilpraktiker nehmen sich Zeit für ihre Patienten und deren gründliche Untersuchung, Diagnosestellung, gesundheitliche Behandlung, Betreuung und Beratung.

-Heilpraktiker erhöhen die Lebensqualität durch Prävention und naturheilkundliche Behandlung. Durch ihre Tätigkeit bieten sich Chancen auf ein lebenswerteres Leben.

-Heilpraktiker unterliegen der Überprüfung durch staatliche Aufsichtsbehörden und besitzen interne Leitlinien und Qualitätsanforderungen zur qualitativen Verbesserung der Patientenversorgung.

-Heilpraktiker tragen durch Ihre Behandlungen dazu bei, ihre Patienten durch Heilmaßnahmen, Änderung der Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, Änderung der psychischen und physischen Lebens- und Gesundheitssituation vor einer weiteren Chronifizierung ihres Leidens zu bewahren.

-Heilpraktiker besitzen zum Wohle ihrer Patienten einen ethischen Verhaltenskodex, eine Berufsordnung und eine Fortbildungs- und Weiterbildungspflicht. De facto lernen Heilpraktiker zur Gefahrenabwehr je nach Vorbildung in der Heilpraktikerausbildung bis zu fünf Jahre, um eine der anspruchsvollsten Prüfungen in Deutschland, die amtsärztliche Überprüfung vor den zuständigen Gesundheitsämtern in den jeweiligen Bundesländern, zu bestehen.

–Heilpraktiker stehen für eine konsequente durch Erfahrung und Wissen geprägte qualitativ hochwertige Heilbehandlung. In der Qualifizierung einzelner Therapierichtungen werden bis zu einer erfolgreichen Beurkundung zertifizierte Kurse und Seminare absolviert.

-Heilpraktiker sind neben der Notfallmedizin, Infektiologie und der klinisch-medizinischen Versorgung alternativlos und arbeiten integriert im Gesundheitssystem auf der Basis gesetzlicher Vorgaben. 

-Heilpraktiker arbeiten im Rahmen ihrer Möglichkeiten und ihrem naturheilkundlichem Wissen zum Schutz und Wohl der Bevölkerung.