Dorn-Therapie – Fachausbildung BDN Kursstart am 03./04. März

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte Mobilisation von dysfunktionellen Wirbeln und Gelenken.  Diese ganzheitliche Behandlungsmethode zeichnet sich durch Einfachheit, Sanftheit, dem Mitwirken des Patienten und Eigenübungen aus und vermittelt somit das Verständnis für die möglichen Zusammenhänge der Beschwerden.

Basiskurs 1. Modul
-ganzheitliche Einführung in die Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Rücken-und
Gelenkproblemen
-Wirbel-Organbezug
-Indikationen und Kontraindikationen für die Dorn-Therapie
-exakte Befunderhebung und Korrektur von Beinlängendifferenzen und Beckenschiefständen
-Befundung und Beheben von Kreuzbeinfehlstellungen
-Erspüren von Wirbelfehlstellungen im Sinne einer Rotation und deren Reposition
-Vermittlung von Selbsthilfeübungen
-richtiger Umgang mit Therapiehindernissen

Aufbaukurs 2. Modul
-Wiederholung, Vertiefung sowie Erweiterung der Techniken aus dem Basisseminar
-Erfahrungsaustausch und weitere Tipps für den Umgang mit Therapiehemmnissen
-Befundung und Beseitigung von ISG-Blockaden
-Erspüren und Korrektur des Atlas
-Behandlung nach Dorn für Schulter, Ellenbogen, Hand- und Fingergelenken sowie Schlüsselbein und Kiefergelenk
-passende Selbsthilfeübungen für diese Gelenke
-klassische Massagetechniken um muskuläre Spannungszustände zu beheben